FÜR NEUE MUSIK ZÜRICH
Programm

PROGRAMM

17.05.2018  20:00  Zürich, Walcheturm
29.05.2018  20:00  Luzern, Neubad
01.06.2018  20:00  Zofingen, Palass
03.06.2018  20:00  Schaffhausen, Haberhaus

Das verfolgte Ganze
von Anda Kryeziu und Lukas Stamm
 
In Zusammenarbeit mit dem Forum für Neue Musik Luzern hat das Ensemble für Neue Musik Zürich der jungen Komponistin Anda Kryeziu (*1994) und dem jungen Komponisten Lukas Stamm (*1994) Kompositionsaufträge für einen gemeinsamen Abend erteilt.

Zwei neue Kompositionen von Anda Kryeziu und Lukas Stamm werden uraufgeführt, doch nicht in einem klassischen Konzert, vielmehr wird das ganze Programm des Abends von den beiden Komponisten gestaltet. Durch elektronische Klänge, Licht und szenische Anweisungen entsteht eine Konzert-Installation, in welche die Uraufführungen der Ensemblestücke eingebettet werden.


Anda Kryeziu


Lukas Stamm


Lukas Stamm wurde 1994 in Zürich geboren und wuchs in Schaffhausen auf. Während seiner gesamten Schulzeit begleitete ihn das Interesse an der Musik, insbesondere an Improvisation und Komposition, und führte seinen Weg nach der Matura ans Konservatorium Winterthur, wo er ein Vorstudium in Komposition und Musiktheorie (bei Burkhard Kinzler) und Klavier (bei Tamriko Kordzaia) absolvierte. Zusätzlich dazu belegte er Unterricht in Orchester- und Chorleitung.
2013 erhielt er beim Kompositionswettbewerb der camerata Zürich den 2. Preis für sein Werk Intermezzo für Streichorchester und im folgenden Jahr wurde er mit dem Schaffhauser Contempo-Förderpreis ausgezeichnet.
Von 2013 bis 2015 studierte Lukas Stamm Komposition bei Jörg Widmann und Brice Pauset an der Hochschule für Musik in Freiburg im Breisgau. Seit Herbstsemester 2015 studiert er Komposition bei Dieter Ammann und Klavier bei Florian Hoelscher an der Hochschule Luzern. Wichtige Impulse für sein musikalisches Schaffen erhielt er unter anderem von Peter Eötvös, Enno Poppe und Manfred Schreier.

Anda Kryeziu (1993*) - Komponistin und Interpretin aus dem Kosovo.
Anda Kryeziu studierte am Konservatorium für Musik in Pristina und setzte später ihr Studium an der Hochschule der Künste Bern und an der Musikhochschule Luzern fort. Sie erlangte den Master für Klavier bei Konstantin Lifschitz und den Master für Komposition bei Dieter Amman. 2011 war sie Stipendiatin der Basler Orchester-Gesellschaft. Werke von Kryeziu wurden von diversen Ensembles aufgeführt: Ensemble Asamisimasa (Oslo), Ensemble Sherazade (Deutschland/Schweiz), Ensemble Sargo (Lausanne), Ensemble Lunaire (Luzern), Anna d'Errico (Italien). Aufführungen fanden an folgenden Festivals statt: 13th Mostra Sonora - Sueca (Valencia), Aufwind Festival - Wien, Impuls Akademie 2017 - Graz, New Music Days - Luzern (2015&2016), DAM Festival - Pristina; Leicht über Linz - Linz.
Als Interpretin tritt Anda Kryeziu im Kosovo, in Deutschland, Portugal, Island, Spanien und Frankreich auf. Sie engagiert sich, Neue Musik von jungen KomponistInnen und eigene Musik als Solistin und in Zusammenarbeit mit verschiedenen Ensembles aufzuführen. Unter anderem ist sie teil des Improvisations-Duos „sono.collide“. Der Fokus ihrer Werke sind intrinsische musikalische Perspektiven, verschiedene Aspekte der Sozialpolitik, existenzielle Phänomene und Semiotik. In ihrer Arbeit versucht sie, musikalische Aspekte in anderen Medien (Texte, Videos, Bilder und Inszenierungen) hervorzuheben und in ihren Kompositionsprozess einzubinden. Neben ihrer Hauptaktivität als Komponistin ist Kryeziu auch als Pianistin, Interpretin und Video-Künstlerin aktiv. Zurzeit vertieft sie ihr Kompositionsstudium an der Musik-Akademie Basel in der Klasse von Caspar Johannes Walter und an der Universität der Künste Berlin in der Klasse von Daniel Ott.
16. September 2017
© ensemble für neue musik zürich, Gutstrasse 89, CH-8055 Zürich
T +41 (0)44 383 81 81, M +41 (0)79 207 55 92
info(at)ensemble.ch, www.ensemble.ch/?det_id=358/