FÜR NEUE MUSIK ZÜRICH
Programm

PROGRAMM



31.10.2020  20:00  Zürich, Kunstraum Walcheturm

Memorial zum 10. Todestag

Franz Furrer-Münch (1924-2010)

Bild

Liebe Freundinnen und Freunde des ensemble für neue musik zürich

Eine projektbeteiligte Person kam leider in Kontakt mit einer auf Covid-19 positiv getesteten Person und musste sich gestern Abend für 10 Tage in Quarantäne begeben.
Wir müssen das Konzert zu unserem grossen Bedauern absagen.
Obwohl eine vernünftige Planung in der aktuell sehr ungewissen Zeit schwierig ist, versuchen wir, eine Möglichkeit zu finden, das Konzert zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. Möglicherweise schon Ende November.
Selbstverständlich werden wir Sie darüber rechtzeitig informieren.
Bis dahin wünschen wir Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund!



"verweht“ (2007) UA für Stimme, Pianoforte, Violoncello und Schlagzeug


„Spiegel in Wachs“ (1991) für Bassflöte und Bassklarinette

„aus dem Skizzenbuch“ I Satz
für Flöte, Klarinette, Schlagzeug, Klavier, Violine, Violoncello

„Legenden/Melismen“ (2004) für Violoncello, Marimba und Schlagzeug

„Canzona“ (2006) für Singstimme und Kammerensemble

Barbara Böhi     Sopran
Jürg Henneberger Leitung
Thomas Meyer Worte zu Franz Furrer-Münch

ensemble für neue musik zürich
Hanspeter Frehner  Flöte
Manfred Spitaler   Klarinette
Viktor Müller      Klavier
Lorenz Haas        Schlagzeug
Daniela Müller     Violine
Nicola Romanò      Violoncello

Das ensemble für neue musik zürich veranstaltet zum 10. Todestag ein Memorial zu Ehren von FRANZ FURRER MÜNCH. Mit ihm waren wir seit 1992 in enger Zusammenarbeit und Freundschaft verbunden bis zu seinem Tode am 18.10.2010.
Wir präsentieren verschiedene Werke, die er für uns komponierte. Auch Barbara Böhi ist Widmungsträgerin und singt mit uns unter der Leitung von Jürg Henneberger, der zusammen mit uns viele Werke von FFM zur Uraufführung brachte.







Franz Furrer-Münch wurde am 2. März 1924 in Winterthur geboren.
Er erlangte zwischen 1941 bis1944 eine kunstgewerbliche Ausbildung an den Kunstgewerbeschulen in Zürich und Basel.
Ab ca.1958 studierte Furrer-Münch Musiktheorie und Komposition bei Rudolf Moser
und Walter Müller von Kulm an der Musikakdemie Basel und später zwischen1962 und 1968 privat bei Rolf Looser, Ernst Hess und Paul Müller-Zürich.
Zwischen 1965 und 1973 besuchte er zudem naturwissenschaftliche Vorlesungen Studien an der ETH Zürich und gleichzeitig musikwissenschaftliche Vorlesungen an der Universität Zürich bei Kurt von Fischer.
Von 1969 bis 1989 arbeitete Furrer-Münch als wissenschaftlicher Mitarbeiter am
kartographischen Institut der ETH Zürich.
Seit seiner Pension wirkte er als freischaffender Komponist.
2002 erhielt er den Kunstpreis der Gemeinde Zollikon, 2010 den Kompositionspreis Marguerite Staehelin. Er starb am 18. Oktober 2010. Furrer-Münchs Kompositionen erstrecken sich von kleinen Besetzungen für ein Instrument bis hin zu orchestralen Werken, gelegentlich ergänzt durch eine Sing- oder Sprechstimme. Seine Musik ist weitgehend ausnotiert, wobei in den früheren Werken der graphische Aspekt eine wichtige Rolle spielt.

Furrer-Münchs graphisches Werk befindet sich in der Graphischen Sammlung der
Zentralbibliothek Zürich.
30. Oktober 2020
© ensemble für neue musik zürich, Gutstrasse 89, CH-8055 Zürich
T +41 (0)44 383 81 81, M +41 (0)79 207 55 92
info(at)ensemble.ch, www.ensemble.ch/?det_id=390/