FÜR NEUE MUSIK ZÜRICH
Archiv

ARCHIV

29.08.2007  22:00  Theaterspektakel, Zentral
30.08.2007  20:00  "

Songs&Melodies

Hans-Peter Frehner Komposition, Konzept, Libretto

Andres Bosshard Klangarchitektur

Nadja Räss Jodel
Kornelia Bruggmann Gesang

Hans-Peter Frehner Flöten, Leitung
Manfred Spitaler Klarinetten
Raphael Camenisch Saxofone
Philipp Schaufelberger el.Gitarre
Viktor Müller Klavier,Keyboard
Iva Sanjek Ondes Martenot
Lukas Niggli Drumset
Lorenz Haas Percussion
Urs Bumbacher Violine
Nicola Romanò Violoncello
Anna Trauffer Kontrabass, Gesang


„ensemble für neue musik zürich“
Songs & Melodies
für zwei Stimmen und grosses Ensemble

SCHWERPUNKT: MEHR ALS MUSIK Das „ensemble für neue musik zürich“ sucht immer wieder gezielt die Zusammenarbeit mit bildenden und darstellenden Künstlern und überrascht mit musikalischen Ereignissen für Aug und Ohr. Dieses Jahr öffnet Ensemble-Leiter Hans-Peter Frehner seinen musikalischen Zettelkasten und «outet» sich als verhinderter Schlagersänger und Rockfan. In einer raffinierten Klangarchitektur von Andres Bosshard bringt er zusammen mit der Jodlerin Nadja Räss und der Sängerin Kornelia Bruggmann diese «Frühwerke» zur Aufführung.

Neugierde, Genauigkeit und eine kreative Offenheit gegenüber verschiedenen Musikgattungen und Kunstgenres zeichnen das 1985 gegründete „ensemble für neue musik zürich“ aus. Am Eröffnungsanlass des 25. Theater Spektakels zum Beispiel sorgte das Orchester in einer Produktion mit dem Zürcher Künstler Peter Regli unter dem Titel «Reality Hacking 212» für eine perfekte Überraschung: Auf kongeniale Weise begleitete das Septett von der Seebühne aus ein Ballett von tutenden Dampfschiffen auf dem Zürichsee. Ungewohnte Wege beschreitet das Ensemble auch in diesem Jahr. Der künstlerische Leiter, Hans-Peter Frehner, greift hierfür tief in den Fundus seiner vergangenen und gegenwärtigen Lieblingsmusiken. Dabei ist es nicht unwesentlich zu wissen, dass Frehner in jungen Jahren Schlagersänger werden wollte und in den frühen Siebzigern der Rockmusik verfiel, aber diese Karriere, wie er meint, «zu wenig konsequent verfolgte». Die «naiven und neoromantischen Musikskizzen aus dieser Zeit» (O-Ton Frehner) hat er mit einer Collage aus Gedankensplittern, Zitaten und alltäglichen Textfragmenten unterlegt und erweckt sie nun mit dem auf elf MusikerInnen erweiterten Ensemble zum Leben. Stimmkräftig unterstützt werden die «Idealisten im Dienst neuer Töne» bei diesem Projekt von der Jodlerin Nadja Räss, eine der herausragenden Künstlerinnen der neuen Schweizer Volksmusikszene, und der Zürcher Sängerin Kornelia Bruggmann, die sich als Interpretin von Neuer Musik einen Namen gemacht hat.
Der ebenfalls in Zürich lebende Klangarchitekt Andres Bosshard (Klangturm Expo 02) wird das akustische Erlebnis um eine räumliche Dimension erweitern, indem er das Klangmaterial aus Live-Musik, Stimme, Sprache und vorproduziertem Sound, auf präzisen Wegen durch virtuelle Klangräume bewegt. Damit trifft die musikalisch-performative Grenzüberschreitung des „ensembles für neue musik zürich“ einen der Programmschwerpunkte im Kern: Sie ist klangsinnlich, mehrdimensional und über-raschend unerhört. Mehr als Musik eben. (jwy/esc)
Mitglieder des „ensemble für neue musik zürich“ spielen auch in der Uraufführung der Videooper «X – Suite filante» von Katharina Rosenberger & Ivan Talijancic in der Roten Fabrik, Aktionshalle, FR 17. bis SO 19.08. (siehe Seite ??).

NEUE MUSIK/POP, URAUFFÜHRUNG
SPRACHE Deutsch
DAUER 70 Minuten
INTERNET www.ensemble.ch

VORSTELLUNGEN & BESTELLCODES
MI 29.08. 22:00 Uhr K10
DO 30.08. 20:00 Uhr K11

KONZEPT, KOMPOSITION & LIBRETTO Hans-Peter Frehner // KLANGARCHITEKTUR Andres Bosshard // JODEL Nadja Räss // GESANG Kornelia Bruggmann // ORCHESTER Urs Bumbacher (Violine), Raphael Camenisch (Saxofone), Hans-Peter Frehner (Flöten), Lorenz Haas (Perkussion), Viktor Müller (Klavier, Keyboard), Lucas Niggli (Schlagzeug), Nicola Romanò (Violoncello), Iva Sanjek (Ondes Martenot), Philipp Schaufelberger (E-Gitarre), Manfred Spitaler (Klarinetten), Anna Trauffer (Kontrabass, Gesang). UNTERSTÜTZUNG Fachstelle Kultur Kanton Zürich.
20. Januar 2013
© ensemble für neue musik zürich, Gutstrasse 89, CH-8055 Zürich
T +41 (0)44 383 81 81, M +41 (0)79 207 55 92
info(at)ensemble.ch, www.ensemble.ch/archiv/?det_id=183/