FÜR NEUE MUSIK ZÜRICH
Archiv

ARCHIV

22.04 - 24.04.2006  16:00  Odessa, Festival 2days2nights

"Engelchen" UA

ein musiktheatralisches Werk von Hans Peter Frehner nach einem Text von Isuak Babel mit Bildern von Eliane Binggeli.

ensemble für neue musik zürich
Hans-Peter Frehner fl Hansruedi Bissegger kI / Viktor Müller p / Lorenz Haas perc / Urs Bumhacher vI / Nicola Romano ye / Dorothea Schürch, Daniel Mouthon, Stimmen / Eliane Binggeli, Video / Silvia Werder, Johan Herak, Assistenz
Lukas Langlotz, musikalische Leitung


Das "Engelchen Projekt" basiert auf dem Text "Die Jesus Sunde" von lsaak Babel und wird in konzertanter Fonts mit Bild aufgeführt. Eliane Binggeli zeigt Videos von Landschaftsfahrten, in die sie zeitlich interveniert und in denen sie durch Veränderungen der herkömmlichen Bewegungsabläufe neue Kontinuitäten schafft. Die Bewegungen der Bilder werden so der Musik entsprechend strukturell variiert. Die Musik ist von Haus Peter Frehner nach strengen Regeln ans dem Text transkribiert. So liefern die Buchstaben den Rhythmus und die Harmonie, und die Worte erzeugen die Melodik. Zu diesen Musik Bild Verläufen werden von den improvisierenden Stimmakrobatlnnen Dorothea Schürch (Anna) und Daniel Monthon (Jesus) Dialogfragmente aus dem Text rezitiert. Die musikalische Gesamtform wird bestimmt durch die sprachliche Abfolge im Text.


Kyiver Nachrichten
Samstag, 29 April 2006

„Die Kunst, offen für Experimente“

.....Die Miniopera „Engelchen“ aufgeführt vom ensemble für neue musik zürich war ein hinreissendes Werk aus zeitgenössischen Quellen, mit einem anspruchvollen philosophischen Hintergrund. Dieses musiktheatralische Werk, nach Motiven von Isaak Babels Erzählung „Die Sünde Jesu“, stammt aus der Feder von Hans-Peter Frehner


Abendspiegel ( Nr.18), Kyiv
13. Mai 2006

„Die Avantgarde hören – und verstummen“ aus Begeisterung (anm. der red.)

Unbedingt zu erwähnen ist das konkurrenzlose ensemble für neue musik zürich mit der Aufführung des musikalischen Dramas „Engelchen“ nach Isaak Babels Erzählung “Die Sünde Jesu“.

Den’ (Der Tag )-Kyiver Zeitung
11.Mai, 2006

Unvergessliche Emotionen rief Hans-Peter Frehners Werk „Engelchen“, nach Motiven aus Isaak Babels Erzählung „Die Sünde Jesu“ hervor, mit dem das „Konzert-Szene 3“ eröffnet wurde.
Die bildhaft dargestellte „Liebesentwicklung“ zwischen Anuschka und Sergej, interpretiert vom ensemble für neue musik zürich (schweiz), wurde mit einem solchen subtilen Humor und stilistischem Durchhaltevermögen dargestellt, dass man sich ob freiwillig oder auch nicht, von der ersten Minute an, ins Spielgeschehen eingesogen fühlte. Mit ihrem Können demonstrierten die Solisten Andrea Schürch und Daniel Mouton ein derart grosses Können ,
dass sie spielend ein ganzes Operntheater ersetzen konnten.

Der Kyiver Telegraf
28 April, 2006

Das 12. Festval der zeitgenössischer Musik in Odessa

.....So wie die künstlerische Leiterin des Festivals 2D2N, Karmella Tsepkolenko an der Pressekonferenz vorausgesagt hat, wird die Kammeroper „Engelchen von Hans-Peter Frehner nach der Erzählung von Isaak Babels „Die Sünde Jesu“, aufgeführt vom ensemble für neue musik zürich, bestimmt die dominierende Rolle im Festivalprogramm einnehmen.........
Karmellas Prognose hat sich durchaus bewahrheitet: In den Tagen vor Ostern, wurden „Das Engelchen“ wie auch „Der Knabe zeichnet eine Weinachtbaum mit Jesus“ ,mit ihrer ganz eigensinnigen Dramaturgie genau so vom der Zuhörer aufgenommen. Um dem Publikum das Verstehen der Werke zu erleichtern, wurden die Texte von Babel und Dostojevski als Booklet auf die Zuhörerplätze verteilt.
Die Vokalkunst („Engelchen“), glänzend vorgeführt von Dorothea Schürch und Daniel Mouton zeigte eine Meisterleistung des „neuen Sprechgesangs“ mit der virtuos ausgeführten Verbindung zwischen Gesang, Rezitativen, Ausrufen und dramatischem Flüstern.
20. Januar 2013
© ensemble für neue musik zürich, Gutstrasse 89, CH-8055 Zürich
T +41 (0)44 383 81 81, M +41 (0)79 207 55 92
info(at)ensemble.ch, www.ensemble.ch/archiv/?det_id=40/