FÜR NEUE MUSIK ZÜRICH
Archiv

ARCHIV

01.12.2001  20:00  Zürich, Kunsthaus Vortragssaal

Daniel Hess „Canzoni“ 1993
„Gesänge der Sappho“ 2001 UA

Noriko Hisada „Landscape“ 1992
„Prime ?“ 2001 UA


ensemble für neue musik zürich
Hans Peter Frehner Flöte
Hansruedi Bissegger Klarinetten
Urs Bumbacher Violine
Daniel Hess Viola
Andreas Fuchs Violoncello
Viktor Müller Piano
Daniel Stalder Percussion

Jürg Henneberger Leitung


Daniel Hess
1965 in Zürich geboren.Viola-Studium in Zürich, Luzern und Jerusalem. 1985 1. Preis Kompositionswettbewerb in Reinach/BL mit einem Streichquartett. 1991 Uraufführung der 1. Sinfonie unter Jost Meier in Biel. 1996 Auszeichnung für Kinderstücke (Nepomuk-Verlag).


Noriko Hisada
Geboren 1963 in Tokyo. Studium am Tokyo College of Music bei Joji Yuasa und Shigeaki Saegusa. Nachdiplom-Studium in Komposition 1988. Seit 1988 ist sie selber Dozentin an dieser Schule und Mitglied des Tokyo College of Music. Sie ist Mitlglied der japanischen Gesellschaft für zeitgenössische Musik und des japanischen Komponistenverbandes.

Daniel Hess

„Canzoni“ 1993 (UA in Kiew)
Das meiste Kompositionsmaterial stammt aus einem unvollendeten Streichquartett (Lamentazione). Terzgeschichtete Akkorde und tonale Tonreihen versuchte ich mit meiner persönlichen Tonsprache (begrenzte Aleatorik) zu verbinden. Weitläufige, lyrische Lieder werden zum Teil solistisch vorgetragen. Kontrastrierend ein schneller Mittelteil (parallel traditionell wie auch aleatorisch notiert), indem die Thematik der Canzoni zu ganz anderen musikalischen Aussagen verarbeitet werden.
(Auftrag ensemble für neue musik zürich)


„Gesänge der Sappho“ 1999/2001 UA
Die „Gesänge der Sappho“ sind Reflexionen aus ihren Gedichten, es sind aber auch Betrachtungen und Erinnerungen an das Leben. Abschied und Trennung sind lyrische Grundsituationen, die von Sappho exemplarisch gestaltet worden sind. Eine Art Rückschau an das Leben, wie es Sappho so eindrücklich in einem ihrer Gedichte ausdrückte:

Der Mond ist hinabgesunken
Hinab die Plejaden. Mitte
Der Nacht und vorbei die Stunde
Ich liege allein im Dunkel.

Daneben haben auch Dichtungen zum Kult der Aphrodite zentrale Bedeutung; Jugendschönheit, Liebessehnsucht, das blühende Leben der Natur, Hochzeitslieder ua..

So tanzten einst Kreterinnen leichten Fusses im Takt
Um den lieblichen Altar
Und trafen gelinde auf zart erblühendes Wiesengrün

(Auftrag ensemble für neue musik zürich)


Noriko Hisada

„Landscape“ 1991 (UA in Hong-Kong)
Diese Komposition wurde 1991 für das ensemble für neue musik zürich geschaffen. Ich fand, dass die Intensität und Ausdrucksfülle der Aufführung halfen, einen wichtigen Aspekt meiner Musik zu verdeutlichen: eine intensive Wahrnehmung der fast unendlich vielen Möglichkeiten, nach denen sich Tonfolgen ausrichten. In dieser Arbeit wurde der Versuch unternommen, unterschwellige und verspielte Bezüge von Tonfolgen in eine klare Form zu bringen.
(Auftrag ensemble für neue musik zürich)


„Prime ?“ 2000/2001 UA
Dieses Stück habe ich im Auftrag von Herr und Frau Senn für das ensemble für neue musik zürich, komponiert. Die einzelnen Instrumente treten auch solistisch in Erscheinung, wobei ich versuchte, Stärken und Charakter der jeweiligen Instrumente zur Geltung zu bringen.
24. Februar 2007
© ensemble für neue musik zürich, Gutstrasse 89, CH-8055 Zürich
T +41 (0)44 383 81 81, M +41 (0)79 207 55 92
info(at)ensemble.ch, www.ensemble.ch/archiv/?det_id=66/